Preisträger 2019

Die siebenköpfige Fachjury des Fanny Mendelssohn Förderpreises einigte sich bei der Finalrunde im Hamburger KomponistenQuartier auf den 23-jährigen Posaunisten Michael Buchanan aus England. Er überzeugte mit einem hochoriginellen programmatischen Konzept, in dem er der komplexen Bedeutung und den historisch vielfältigen Ansprüchen seines Instruments Rechnung trug. Er bewies dabei eine überragende spieltechnische und interpretatorische Kompetenz im Umgang mit seinem Instrument und eine tiefgründige Kennerschaft. „The Many Faces of God“ war der Titel seiner Werkzusammenstellung, die in Verbindung mit dem Preisgewinn dem Debut-Album zugrunde liegen wird. Veröffentlicht wird dieses Album auf dem Hamburger Label ES-DUR. Michael Buchanan wurde 1993 in London geboren und studierte an der University of Cambridge und an der Hochschule der Künste in Bern. Er spielte bereits zahlreiche Konzerte mit bedeutenden Orchestern und Ensembles, so beispielsweise mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin oder dem SWR-Symphonieorchester.