Fanny Mendelssohn Förderpreis 2022 an Duo Schupelius und Vasiljeva verliehen

Ausverkauftes Preisträgerkonzert im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in Groß Schwansee


Dorothea Schupelius und Jelizaveta Vasiljeva sind die Gewinnerinnen des 8. Fanny Mendelssohn Förderpreises. Im Rahmen ihres ausverkauften Preisträgerkonzerts bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern wurde das Duo für Violine und Klavier am gestrigen Donnerstag auf dem Schlossgut Gross Schwansee vor einem enthusiastischen Publikum mit dem begehrten Konzeptpreis ausgezeichnet. Die Besonderheit des Preises liegt darin, dass er nicht nur die technische Virtuosität der Musiker bewertet, sondern viel mehr deren innovative Konzepte und ihr visionäres Gestalten in den Mittelpunkt stellt. Neben den Kosten für die Produktion eines Debüt-Albums ist das Konzert bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern fester Bestandteil des Gewinns. Als nächstes sind die beiden Musikerinnen zusammen mit den weiteren Fanny Mendelssohn Artists beim „Festival der Preisträger“ am 3. September in der Elbphilharmonie zu erleben. Ihre Debüt-CD unter dem Titel „#Wunderkammer“ erscheint am 14. Oktober.


(C) Festspiele Mecklenburg-Vorpommern


Bei ihrem Preisträgerkonzert im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in Groß Schwansee gaben Dorothea Schupelius (Violine) und Jelizaveta Vasiljeva (Klavier) einen abwechslungsreichen Vorgeschmack auf ihr im Herbst erscheinendes Debüt-Album „#Wunderkammer. Bereits im Januar hatte das Duo, das von der Klarinettistin Sabine Meyer in ihrer Rolle als Patin für den Fanny Mendelssohn Förderpreis nominiert wurde, mit dem Konzept die hochkarätige Jury überzeugt. Nun begeisterten sie das Publikum in der rustikal-schicken Atmosphäre des zum Konzertsaal umgebauten ehemaligen Pferdestalls des Schlossguts. Mit ihrem anspruchsvollen Programm – Werke von Kreisler, Toch, Korngold, Weill, Ravel und Morricone – und den begleitenden Moderationen begeisterten und berührten die jungen Musikerinnen ihrer Zuhörer zugleich. Bei der anschließenden Verleihung des Fanny Mendelssohn Förderpreises durch Initiatorin und Vorsitzende Heide Schwarzweller wurde das Duo geradezu frenetisch vom Publikum gefeiert. Seit der Gründung des Fanny Mendelssohn Förderpreises 2015 ist die Ausrichtung des Preisträgerkonzerts mit der offiziellen Preisverleihung im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ein fester Bestandteil des Konzertkalenders.


Dorothea Schupelius und Jelizaveta Vasilijeva lernten sich im Rahmen ihres Studiums an der Musikhochschule Lübeck kennen. Seit 2018 arbeiten die beiden Nachwuchstalente als Duo zusammen. Neben dem Schwerpunkt auf moderner und experimenteller Musik, ist es den beiden ein großes Anliegen, mit Musik zu erzählen. Sie wollen Themenprogramme und -konzerte für die Bühne, für das Internet, als CD und als DVD schaffen, die einen Bogen spannen zwischen Musik und Geschichte sowie zwischen Musik und anderen Kunstformen. #Wunderkammer – Debüt-Album erscheint am 14. Oktober Bereits der Titel des Debütalbums des Duos verrät, dass hier Vergangenheit und Gegenwart in einen spannenden Kontrast gesetzt werden. Mit „#Wunderkammer“ gehen die beiden Nachwuchsmusikerinnen auf Entdeckungstour durch die Musikgeschichte und haben Stücke ausgewählt, die eindrucksvoll den Einfluss der Medien auf die Musik zeigen und so ihre eigene musikalische Wunderkammer – ein Begriff, den Herrscher und Wissenschaftler in der Renaissance und im Barock für ihre Sammlungen aus allerlei Kunst und Kuriositäten verwendeten - erschaffen. So erinnert etwa das Andantino für Violine und Klavier von Fritz Kreisler an das Jahr 1923, in dem die Funk-Stunde AG zum ersten Mal Musik übertrug. Auch die Werke von Maurice Ravel, Ernst Troch und Kurt Weill loten die Bedeutung des Radios für die Musik aus. Um das Verhältnis von Musik und Film geht es bei den Stücken von Max Steiner, Erich Wolfgang Korngold und Ennio Morricone. Mit Jonathan Hecks „World Wide Web – Fantasie für Violine und Klavier“ leitet ein eigens komponiertes Stück die Rückkehr in die vom Internet geprägte Gegenwart ein. Der junge Komponist, Schauspieler und Violinist verwebt Töne und Klänge zu einer sphärischen Wunderkammer und erkundet so den Begegnungsraum von Digitalem und Musik. Das Album wird am 14. Oktober beim Hamburger Label Es-Dur veröffentlicht und auf CD sowie im Streaming verfügbar sein. Festival der Preisträger am 3. September in der Elbphilharmonie Hamburg Die nächste Gelegenheit das Duo Schupelius und Vasiljeva live zu erleben, bietet das Festival der Preisträger am 3. September 2022 in der Elbphilharmonie. Bereits zum vierten Mal zeigt die Veranstaltung im Kleinen Saal der Elbphilharmonie die künstlerische Kreativität und das außerordentliche Talent der Musiker des Fanny Mendelssohn Förderpreises. Die Preisträger des renommierten Konzeptpreises treten seit diesem Jahr unter dem neuen Namen "Fanny Mendelssohn Artists" auf. Das diesjährige Programm ist eine Hommage an Fanny und Felix Mendelssohn, die vor 175 Jahren gestorben sind. Ein spannendes Programm, das von den Fanny Mendelssohn Artists initiiert wurde und natürlich auch moderne Kompositionen beinhaltet, wie zum Beispiel »MOSAIC – for Miniature Orchestra in Memory of Fanny and Felix Mendelssohn«. Das Werk wurde speziell für die Fanny Mendelssohn Artists vom Südtiroler Komponisten Gerd Hermann Ortler erschaffen und wird beim Konzert in der Elbphilharmonie erstmals vor Publikum präsentiert. Tickets und weitere Informationen sind unter www.elbphilharmonie.de erhältlich.

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen